Termine

Unabhängig von Veranstaltungen erreichen Sie uns immer über

info(at)cdu-isernhagen.de

 

Umgehende Antwort ist selbstverständlich

Aktuelles aus der politischen Arbeit

Nicht pauschalisieren, nicht leichtfertig urteilen und dennoch die Probleme nicht verschweigen. 

Fragen/Kritik/Anregungen ? Wir freuen uns über jeden Kontakt. 

Neben den Entscheidungen aus der jeweiligen "Tagespolitik" ist es ebenso wichtig relevante Themen über den Tag hinaus zu betrachten.

von links: Walter Ehrhorn, Malte Neubert, Helmut Lübeck, Steffen Knieriemen, Oliver Mengershausen (Vors.), Arne Grävemeyer, Ingo Baade, Melanie Bähre-Voltmer,

 

Vorstand des Ortsverbandes der CDU Altwarmbüchen spricht sich für den Erhalt des Aldi-Marktes im Crendel-Center aus

Die Vorstandsmitglieder des Ortsverbandes der CDU-Awb trafen sich am Samstag, dem 08. April 2017, zu ihrer zweiten Klausurtagung in diesem Jahr.

Intensiv diskutierten die Mitglieder Themen, die u. a. aus ihrer Sicht in Altwarmbüchen aktuell sind. Dazu zählen das zunehmende Bedürfnis

nach Sicherheit vor Einbrüchen in Autos und Wohnungen und der Wunsch vieler Eltern nach einer verlässlichen Kinderbetreuung in der Krippe, dem Kindergarten und besonders im Hortbereich.

Weiter wurde das Thema Lärmschutz ausgiebig beleuchtet. Hier

sehen die Mitglieder als Ursache den offensichtlich zunehmendem Fahrzeugverkehr und Fluglärm, gerade mit Blick auf die Beobachtungen der Flugzeuge durch die Bürgerinnen und Bürger. Auch über die Notwendigkeit von verstärkten auch stationären Geschwindigkeitskontrollen und die stärkere Ausweitung der Tempo-30-Zonen in Altwarmbüchen wurde gesprochen.

Die Entwicklung de Crendel-Centers war ein weiteres Thema bei diesem Treffen. Hier gilt es die Belange und Interessen der Anlieger zu

berücksichtigen und gleichzeitig die Entwicklung des Crendel-Centers (keine Konkurrenz zur Ortsmitte) zu beachten. Einig waren sich die Mitglieder darin, dass der Aldi-Markt erhalten bleiben sollte.

Am Ende der mehrstündigen Klausurtagung waren sich alle

Mitglieder einig, dass die Gespräche über diese und weitere Themen fortgesetzt werden.

Wenn Sie sich von den genannten Themen angesprochen fühlen oder weitere Vorschläge haben und an der Lösung mitwirken wollen, so sind Sie dazu herzlich eingeladen. Die Vorstandsmitgliede der CDU Altwarmbüchen freuen sich über konstruktive Anregungen und noch mehr über aktive Mitarbeit.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt über unsere Internetseite www.cdu-isernhagen.de mit uns auf oder sprechen uns einfach an.

Wir wünschen Ihnen schöne Ostertage!

Ihr Vorstand der CDU Altwarmbüchen

 

 

Der neue Vorsitzende des CDU Gemeindeverband

 

Timm Jacobsen (2. von rechts) mit seinen Stellvertretern (von links)

Malte Neubert, Maren Becker, Sandra Richert

 

 

 

Quelle: HAZ Walter

 

Unsere Haltung zur Entwicklung der Schullandschaft

 

Zum Beginn des Schuljahres 2016/2017 hat in Isernhagen mit der IGS eine neue Schule ihren Betrieb aufgenommen. Hinter der IGS stehen ein überzeugendes Konzept und das Ziel einer engen Zusammenarbeit zwischen IGS und Gymnasium.

Die FDP spricht sich nun wieder faktisch für eine Abschaffung der IGS aus. Alles sei zu teuer und es entstehe eine Konkurrenz zwischen IGS und Gymnasium.

Ist der FDP eigentlich bewusst, was sie mit dieser öffentlichen

Diskussion auslöst? Und - die entscheidende Frage - was will die FDP denn stattdessen: Einen Antrag stellen, die IGS wieder abzuschaffen?

 

Die Gemeindeverwaltung berichtet von großem Zulauf von Schülern sowohl für die IGS als auch für das Gymnasium. Das war in den letzten Jahren nicht zu beobachten. Sowohl Hauptschule als auch Realschule, als auch Gymnasium hätten mehr Schüler aufnehmen können. Allein, die Eltern haben sich vielfach für Schulen außerhalb Isernhagens entschieden.

 

Zudem werden - bewusst ? -Unwahrheiten verbreitet. Die Investitionen

im Schulbereich kommen auf Isernhagen zu, mit und ohne Einführung einer IGS. Die Sanierung der Fassade, die Instandsetzung der maroden Sporthalle und die notwendigen Erweiterungen zur Anpassung des Campus an die schon heute und erst recht in Zukunft notwendige Raumausstattung und die Ganztagsbetreuung der Schülerinnen und Schüler müssen finanziert werden! Dies nun populistisch auf

die Einführung der IGS zu schieben ist scheinheilig und unredlich!

 

Die CDU in Isernhagen steht für starke Schulen und unterstützt alle Isernhagener Schulen intensiv. Die Schulen in Isernhagen gehören nicht zuletzt deswegen zu den am besten ausgestatteten Schulen in Niedersachsen.

 

Wir sind überzeugt, dass in Isernhagen eine qualitativ hochwertige IGS aufgebaut wird. Wir unterstützen alle an diesem Prozess Beteiligten. Der Prozess braucht Verlässlichkeit. Die bisherigen Debatten haben den Schulen nicht geholfen. Wir verbinden mit dieser Unterstützung auch die Erwartung, dass an der IGS keine gymnasiale Oberstufe geschaffen wird. Die festzustellende begonnene enge Kooperation zwischen IGS und Gymnasium ist der richtige Weg. Schülerinnen und Schüler der IGS sollen, wenn sie es wollen und die Voraussetzungen erfüllen, genauso an die Oberstufe des Gymnasiums wechseln, wie es bislang viele Absolventen der Realschule tun.

 

Mit der CDU in Isernhagen gibt es kein „heute so und morgen so“. Wir

stehen zu unseren Entscheidungen, zum Wohle der Menschen in Isernhagen. Darauf können Sie sich verlassen.

 

CDU-Fraktion im Gemeinderat Isernhagens